med.iq Beratung - aus Standpunkten die umzusetzenden Anforderungen entwickeln

Die Rahmenbedingungen für Krankenkassen und Leistungserbringer haben sich grundlegend gewandelt. Herkömmliche Strategien verlieren ihre Bedeutung. Eine Anpassung der strategischen Ausrichtung bietet Chancen.

Welche Anforderungen müssen für Krankenkassen erfüllt sein, damit ein Selektivvertrag geschlossen wird? Welche Begeisterungsfaktoren sollte Ihr Produkt besitzen, damit es eine differenzierende Wirkung am Markt entfaltet? Wie können Prozesse der Leistungserbringung optimiert werden, dass ein höherer Verdienst bei geringerem Aufwand resultiert?

Auf Basis der Six Sigma-Methodik haben wir einen strukturierten Prozess der Entwicklung von Versorgungsprodukten definiert. Aus widersprüchlichen Standpunkten werden gemeinsame Anforderungen, aus Betroffenen in Workshops Beteiligte. Am Ende steht ein Ergebnis, das Sie zuvor selbst nicht für möglich gehalten hätten.

 

med.iq – Wandel gestalten – neue Geschäftsmodelle entwickeln

Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich erfordert zwingend die Ausrichtung der Krankenkassen auf eine effektive und effiziente Versorgungssteuerung.

Selektivverträge eröffnen für Ärztegemeinschaften, Krankenhäuser, pharmazeutische Industrie und andere Leistungserbringer neue Verdienstmöglichkeiten.

 

Wir beraten

· Ärzte und ihre Gemeinschaften bei Entwicklung und Vertragsabschluss von Verträgen nach §73b SGB V (Hausarztzentrierte Versorgung), §73c SGB V (besondere ambulante ärztliche Versorgung), §140a SGB V (Integrierte Versorgung) sowie bei Bedarf Modellvorhaben und Strukturverträge.

· Pharmazeutische Unternehmen bei der Entwicklung von Versorgungsprogrammen, die über die Rabattierung gem. §130a SGB V hinaus Ihre aktive Rolle im Wandel des Gesundheitssystems ermöglichen. Über das Werkzeug der Studie in der angewandten Versorgungsforschung erarbeiten wir mit Ihnen alternativ oder ergänzend Projekte, die die Wirkung Ihrer Arzneimittel allein oder in Verbindung mit Maßnahmen des Selbstmanagements in Kosten-Effektivitätsbetrachtungen darstellen. Sie erhalten Daten zum Nachweis von Kosten und Nutzen Ihrer Arzneimittel in einer neuen Dimension

· Unternehmen der Medizin-Technik-Branche: HTA-Berichte sind neben den systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration und den Evidenzberichten des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen wichtigste Grundlage für die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses bei der Zulassung neuer Behandlungsmethoden. Wie Sie die Wirksamkeit Ihrer Innovationen unter praxisnahen Rahmenbedingungen prüfen, erläutern wir Ihnen gern.

· Krankenkassen: Right-Coding ist in aller Munde, doch deren Steuerungsmöglichkeit für die einzelne Krankenkasse ist begrenzt. Kompetenz im Versorgungsmanagement bedeutet Einnahmesicherung durch Gestaltung der Versorgungsprozesse. Gerne unterstützen wir Sie bei der Qualifizierung Ihrer Mitarbeitern im Hinblick auf die neuen Anforderung oder unterstützen Ihre Arbeit durch eigene Mitarbeiter.